Startseite
Aktuell
Der Verein
Projekte
Dozenten
Bildergallerie / Auftritte
Forum
Kontakt
Impressum


Herzlich Willkommen bei Nota Bene

 

Hier erfahren Sie alles, was Sie zunächst einmal über NOTABENE wissen wollen und sollten. Informieren Sie sich und machen Sie sich ein Bild über Notabene. Bilder zum Gewinnen eines ersten Eindrucks davon was wir eigentlich so machen finden sie in der "Bildergallerie".
 
Unsere bisherigen Projekte sind in Kurzform unter "Projekte" gelistet. Außerdem haben wir noch umfangreiche Informationen zu unseren "Dozenten", "Gastdozenten" und "ehemalige Dozenten" bereitgestellt.
 
Natürlich stehen wir Ihnen aber auch gerne persönlich Rede und Antwort falls Sie noch weitere Fragen haben sollten.

 

 

 

 

Nota Bene 

Mein Name ist Gertrud Limpert-Billing. Ich bin Fördermitglied im Nota Bene Verein und Mutter einer Tochter (Karolina Billing), die in der Tanzwerkstatt die Begeisterung  zum Tanzen erfahren durfte und dort ihre Tanzkarriere begonnen hat. Mittlerweile arbeitet sie als ausgebildete Tänzerin und Tanzpädagogin.

Meine Erfahrungen mit Jugendlichen die Spaß am Tanzen und an Kreativität haben, sind nur positiv. Deshalb braucht so ein Verein uns Eltern als Fördermitglieder, als Förderer unserer Kinder.

 

Erstmal WAS ist Nota Bene?

Nota Bene ist ein Verein, der den  künstlerischen Tanz in Burghausen unterstützen will. Er wurde vor einigen Jahren von Michaela Christensen gegründet. Sie hat damals zusätzlich zu ihrer Tanzwerkstatt eine unabhängige Institution zur Förderung junger Talente im Bereich des zeitgenössischen künstlerischen Tanzes geschaffen.  Nicht nur diese Tanzformen sollen Bestandteil sein, sondern auch die dazugehörigen Bereiche wie Improvisation, Schauspiel, Jazz, Pilates, Choreografie, Bildende Kunst, Musik etc. auf nationalem und internationalem Niveau.

 

WER leitet Nota Bene?

Nota Bene wird von Julia Renz-Köck geleitet, die im Tanzzentrum Burghausen Ballett und Modern Tanz unterrichtet.

 

Für WEN ist Nota Bene gedacht?

Nota Bene sucht begabte, interessierte und motivierte Jugendliche, die ihre Freizeit sinnvoll mit Lust und Liebe zum künstlerischen Tanz gestalten wollen.

Zurzeit besteht Nota Bene aus einer Gruppe von 12 Jugendlichen im Alter von 13-18 Jahren.

 

WIE werden die Jugendlichen bei Note Bene gefördert?

Bei Nota Bene findet immer ein gemeinsames Training statt. Entweder werden den Jugendlichen Projekte angeboten oder sie können mit Unterstützung ihre eigenen Ideen umsetzen. Außerdem bemüht sich der Verein regelmäßig qualifizierte Tänzer, Choreographen und Schauspieler als Dozenten für Workshops einzuladen. So wird das Training zu einem besonderen Erlebnis.

Viele Stücke wurden bereits der Öffentlichkeit präsentiert. Ob es nun bei der Eröffnung der Landesgartenschau ist, beim internationalen Choreographenwettbewerb, bei der Tanzwerkstattaufführung, beim Tanzfestival in Brünn (Tschechien), ein Schauspielprojekt mit Mario Eick und Einladung zur Teilnahme am Theaterfestival in Stuttgart, auf der Open Air Bühne in Raitenhaslach, eine Performance zur Präsentation von Holzarbeiten, Möbel und Outfits anlässlich des Förderpreises für Nachwuchskünstler, das Projekt “Studium: Bühne“ oder das experimentelle Projekt „NATURsinnTANZ“ – es war immer ein großer Erfolg für Nota Bene.

2004 durfte die Fördergruppe eine Woche Training in der Tanzabteilung der Folkwang Hochschule absolvieren.

Es werden gemeinsame Besuche zu Theateraufführungen und Ausstellungen organisiert und es gibt interessante Vorträge.

 

WO befindet sich Nota Bene?

Nota Bene trainiert im Tanzzentrum in Burghausen.

 

WARUM ist es für Jugendliche eine erfahrungsreiche und wertvolle Chance in einem Verein wie Nota Bene Mitglied zu werden?

Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, in einer Gruppe zu arbeiten und erfahren dabei wie man immer enger zusammenwächst. Man lernt sehr viel über sich selber, aber auch mit Anderen umzugehen, seine eigenen Ideen einzubringen und Verantwortung zu übernehmen.

Ich bin ein großer Fan von Nota Bene. Es ist nicht zu übersehen, wie viel Spaß die Jugendlichen an ihrer Kreativität haben und welche tollen Projekte daraus entstehen.

Wenn Sie auch gerne mit dabei sein wollen und Ihren Kindern beim „Sich-Selber-Entwickeln“ zuschauen wollen, dann sind Sie hier genau richtig!